HeaderImage: 
Biografie

Filmographie

2014

YOUTALENT, (Status) Pre-Production, Stereoscopischer Kinodokumentarfilm

2012/14

LAUF, JUNGE LAUF, 127 Minuten, 35mm Cinemascope, Kinospielfilm, Dt./Frz. Koproduktion von bittersuess pictures GmbH und Vandertasctic Filmproduktion, A Company und Ciné-Sud Promotion und Quinte Film, 

  • Publikumspreis Festival des osteuropäischen Films, Cottbus 2014 
  • Audience Award „Best Fiction“ Jewish Filmfestival, Boston 2014
  • „Best Actress“ für Elisabeth Duda in Kozzi Gansta Festival, Polen
  • Audience Award „Best Drama“ Jewish Filmfestival, Los Angeles
  • Regiepreis Metropolis für Besten Kinder-und Jugendfilm, 2014
  • 3 Nominierungen für den deutschen Filmpreis in den Kategorien
    Beste Kamera (Gottschalk), Bestes Szenenbild (Müsse), Bestes
    Maskenbild (Kratschke)
  • Publikumspreis Internationales Filmfestival Cottbus 2013
  • Prädikat: "Besonders wertvoll"

2008-11

JOSCHKA UND HERR FISCHER, Kinodokumentarfilm Prod.: Quintefilm, Freiburg, Dschoint Ventschr, Zürich. Verleih: X Verleih, Weltvertrieb: Quintefilm

  • Hessischer Filmpreis 2011
  • Audience Award San Francisco Filmfestival 2011
  • „Life Time Award“ , den Hauptpreis beim Biografilmfestival Bologna 2012

WHORES GLORY (Regie Michael Glawogger), 118 Min., Kinodokumentarfilm, als Ko-Produzent und künstlerischer Mitarbeiter, Prod.: Lotus Film, Wien und Quintefilm, Freiburg, Verleih: Delphi Filmverleih, Weltvertrieb: Matchfactory

  • Orizzonte Jury Special Prize, Venice Filmfestival
  • Austrian Film Award 2012 (Best Documentary and Best Camera)

2006/07

AM LIMIT, 96 Min., Kinodokumentarfilm (Letzter Teil der Sporttrilogie) Prod.: Quintefilm Freiburg, Hager Moss Film, München und Lotus Film, Wien. Verleih: Kinowelt, Weltvertrieb: Telepool, München.

  • Bayerischer Filmpreis 2007 als Bester Dokumentarfilm
  • „Silver Gentian“ für den besten künstlerischen Beitrag beim Bergfilmfestival in Trento, Italien
  • „Dokumentarfilm des Monats“ und Prädikat „wertvoll“ bei der FBW
  • Nominierung zum Europäischen Filmpreis als Bester Dokumentarfilm 2007
  • "Goldene Kamera" beim Internationalen Bergfilmfestival Graz

2006

A DAY OF PASSION, 20 Min., inspiriert durch „Night on Earth“ von Jim Jarmusch, Auftragsproduktion für BMW AG, Prod.: Bigfish Filmproduktion.

HUMAN VOICES, Gesamtkonzeption und Regie, Bühneninszenierung mit 7 Sopranisten und Videoeinspielungen, inspiriert durch den Film „Im Herzen des Lichts“ von Pepe Danquart, im Tipi am Kanzleramt, Berlin. Prod.: Bar jeder Vernunft (Lutz Deisinger)

2005/06

WORKINGMAN’S DEATH(Regie Michael Glawogger), 127 Min., Kinodokumentarfilm, als Ko-Produzent und künstlerischer Mitarbeiter. Prod.: Lotus Film, Wien und Quintefilm, Freiburg und arte G.E.I.E, Straßburg.

  • Nominierung zum Europäischen Filmpreis 2005
  • Lola, dt. Filmpreis als Bester Dokumentarfilm 2007
  • Golden Gate Award 2006, San Francisco Filmfestival
  • Dox Award 2005, Kopenhagen Filmfestival
  • Grierson Award 2005, London Filmfestival
  • Spezialpreis der Jury 2005, Gijon Filmfestival
  • FIPRESCI Jury Preis 2005, Leibzig Filmfestival

2004/05

C[R]OOK, (dt. Verleihtitel: BASTA. Rotwein oder Totsein), 104 Min., Kino Spielfilm (Gangster-Comdey) Prod.: Dorfilm, Wien. Verleih: NFP, DVD Vertrieb: Universal.

  • „Premio“ beim Biberacher Filmfest 2005

2003/04

HÖLLENTOUR, Kinodokumentarfilm, 124 Min. (Zweiter Teil der Sporttrilogie), Starring: Erik Zabel und Rolf Aldag, Musik: Till Brönner, Prod.: Quintefilm Freiburg, Dschoint Ventschr, Zürich und Multimedia, Hamburg., Verleih: NFP, DVD Vertrieb: Universal.

  • Preis der dt. Filmkritik für den „Besten Schnitt“, 2004
  • Bester Film“ (Goldene Muschel), Santander IFF 2005

2001/02

IM HERZEN DES LICHTS– Die Nacht der Primadonnen, 85 Min., basierend auf einer Idee von André Heller, Produktion: Dor-Film Produktion/artEvent für arte/ORF

  • Nominierung ADOLF GRIMME PREIS für besten Kulturfilm

2000/01

SEMANA SANTA, Thriller, 95 Min., Starring: Mira Sorvino, Olivier Martinez, Alida Valli, Feodor Atkin u.a., Produktion: Wandering Stars, England, Schlemmer Film, Deutschland, Septieme Production, Frankreich, Verleih: Buena Vista France/ Spain, DVD Release: Buena Vista France.

2000

MÖRDERINNEN, TV-Spielfilm, 90 Min., ZDF, mit: Cornelia Schmaus, Katja Studt, Michael Gwisdek, Jürgen Schornhagel, Rüdiger Vogler, u.a., Produktion: Multimedia, Deutschland

  • 2x nominiert zum Deutschen Fernsehpreis 2001 (Beste weibliche Hauptrolle)

1998/99

HEIMSPIEL, Kinodokumentarfilm, 95 Min., (Erster Teil der Sporttrilogie) Produktion: Quinte Film, Deutschland

  • Deutscher Filmpreis 2000 für Beste Regie
  • Nominiert zum Deutschen Filmpreis 2000 (Bester Film)
  • Besondere Erwähnung Europäischer Filmpreis 2000
  • Deutscher Kamerapreis 2001

1997

PLAYBOYS, 12 min., Kurzfilm,

Premiere auf der Berlinale 1998, Wettbewerb

  • Prädikat „Besonders Wertvoll“, FBW

1994-97

NACH SAISON, Dokumentarfilm in Bosnien, 125 min.

Premiere auf der Berlinale 1997

  • Friedensfilmpreis Berlinale 1997
  • Nominiert zum Deutschen Filmpreis (Bester Film)
  • Bester Film Minsk Filmfestival
  • Film des Monats Mai 97 (epd)
  • Hauptpreis 42. Valladolid Filmfestival, Spanien
  • Grand Prize von San Francisco Filmfestival
  • Deutscher Kamerapreis (Michael Hammon BVK)
  • IDA Award Los Angeles als bester Dokumentarfilm

1997

ELSASS - STREIFZÜGE, 50 min., Dokumentarfilm ARTE

1996

OLD INDIANS NEVER DIE, 50 m., Dokumentarfilm, BBC

1995

PHOOLAN DEVI- REBELLION EINER BANDITIN, 80 min.,

Co-Regie mit Mirjam Quinte, Prod.: Quintefilm, Freiburg
Premiere auf der Berlinale 1994,

  • Festivals: Solothurn, Münchner Dokumentarfilmfestival, Cambridge Filmfestival, Galway, Helsinki, Viennale Wien, u.v.a.

BERLIN MEETING "BAABA MAAL", Musikvideo, 4'32 min.

  • Festivals: Int. Black Cinema Festival, Augsburger Kurzfilmfest

1993

SCHWARZFAHRER, Kurzspielfilm, 12 Min. 35 mm, b/w.,

wurde auf mehr als 100 Filmfestival auf der Welt gezeigt und gewann neben zahlreichen anderen Preisen 1993 den Academy Award (Oscar) als bester Kurzspielfilm.

1992

DER PANNWITZBLICK, 90 min., Zusammen mit Didi Danquart, Produktion: Medienwerkstatt Freiburg

  • Silver Plaque Chicago Filmfestival
  • L'Age D'Or Filmfestival Brüssel

1991/92

UND ANDERE ERGÜSSE, 60 min., Prod.: Medienwerkstatt Freiburg, Ko-Regie zusammen mit Mirjam Quinte (Regie),

  • Publikumspreis Videoforum Freiburg 1991         

1989/90

DAEDALUS, 96 min. Dokudrama, Prod.: Medienwerkstatt Freiburg, Videolanden, Zürich. Verleih: Unidoc, Filmcoop, Zürich.

  • 1. Preis Filmfest Schwerin 1991
  • Spezialpreis der Jury beim Intern. Filmfestival Puerta de la Cruz (Spanien) 1991
  • Kritikerpreis Filmfestival Moskau 1992

 

Zwischen 1978 und 1991 mehr als 30 Dokumentarfilme/Videos als Autor, Regisseur und Produzent mit dem Filmkollektiv Medienwerkstatt Freiburg.

Eine Auswahl:

1987

DIE NEUE KUNST DES STRAFENS, 35 min.

  • 1. Preis Kurzfilm Festival Hamburg, 1986

1986

SCHATILA, 60 min. (Festival: Duisburg, Jerusalem u.a.)

1985

GEISTERFAHRER- EINE UTOPISCHE KOLPORTAGE, 75 Min./ZDF (Festival: Duisburg, Rotterdam, Zürich u.a.)

1984

EIN WORT KANN EINE KARIKATUR SEIN - FRIEDE, 85min. (Festival: Duisburg, Solothurn u.a.)

1983

DIE LANGE HOFFNUNG, 90 min. /ZDF

(Festival: Filmfestspiele Berlin, Forum)

1982

S'WESCHPENNÄSCHST, 85 min.

(Festival: Solothurn u.a.)

1981

NACHRICHTEN ÜBER EINE VERÄNDERUNG, 55 min.

1980

PASST BLOSS AUF..., 90 min. /ZDF

(Festival: Berlin, Rotterdam, Amsterdam u.a.)