HeaderImage: 
Whores Glory

Whores Glory

Der dritte Teil der Film-Trilogie über Arbeit (bisher: Megascities und Working Man's Death)  in einer globalisierten Welt.
Ein weiterer Film von Michael Glawogger, den Mirjam Quinte (Quintefilm) und ich als Co-Produzenten von Lotus Film (Wien) herstellten und begleiteten. Die Welt der Prostitution, gedreht an Orten dieser Welt, die zuvor noch niemand mit einer Kamera betreten hat.

Der Film in Form eines Tryptichons ist nun fertig und wird seine Welturaufführung im Sommer/Herbst 2011 haben.
Die Geschichten der Prostituierten, die hier an Hand einer filmischen Reise von Mexiko über Thailand, Bangladesch und Nepal bis nach Wien erzählt werden, kreisen um das Leben der einzelnen Frauen, ihre Lieben, Sehnsüchte, Hoffnungen, Bedürfnisse und Brutalitäten.
Der Film geht davon aus, dass diese Frauen mehr über die Beziehung zwischen Männern und Frauen erzählen können als jede(r) andere, weil sie alles, was zwischen Männer und Frauen geschehen kann, an ihren Körpern, ihrem Geist und ihrer Seele erfahren und erlebt haben. Sie selbst haben Begierden erweckt, Leidenschaften abgewiesen, Fantasien erfüllt und Ängste beruhigt. Sie haben immer Geld dafür bekommen, aber wenige sind dabei an etwas anderem reich geworden als an Geschichten und Geschichte.

Buch und Regie: Michael Glawogger
Künstlerische Mitarbeit: Pepe Danquart
Produzent: Erich Lackner, Pepo Wirthensohn
Koproduzenten: Mirjam Quinte, Pepe Danquart
Kamera: Wolfgang Thaler
Ton: Paul Oberle
Gefördert durch: Österreichische Filminstitut, Filmfonds Wien, FFA, MFG Badenwürttemberg, ZDF/arte, Eurimages, DFFF 120 Minuten, 35mm ERSTAUFFÜHRUNG: Venice Filmfestival 2011
Awards: Orrizonti Special Jury Prize

Pressemappe (inklusive Interview mit Michael Glawogger)

HeaderImage: