HeaderImage: 
HeaderImage_Tagebuch

Das ist ein Herbst dieses Jahr!

Das ist ein Herbst dieses Jahr! Die Sonne brennt uns auf den Pelz und keiner geht ins Kino und das, obwohl „Whores Glory“ mit so viel Glory gestartet ist. Super Kritiken, der Preis in Venedig, die Kinotour – und dann das: ein goldener Oktober. Ich versteh’s ja, dass man da nicht schwere Kost im Kino braucht. Schade ist es trotzdem, dass so wenige den Weg ins Kino fanden. Der Film ist super. „Joschka und Herr Fischer“ ist’s egal. Der trudelt zwar auch noch mit über 20 Kopien durch die deutsche Kinolandschaft aber hat sich jetzt auf die Socken gemacht, die Welt zu erkunden. Budapest hat ihm gut gefallen und jetzt fliegen wir morgen zusammen nach Beirut/Libanon, wo er auf dem internationalen Filmfestival läuft, danach in San Francisco und Los Angeles (Berlin and Beyond), danach in Amsterdam auf der idfa (International Documentary Film Festival), dem wohl weltweit wichtigsten dokumentarische Filmfestival der Welt. Während der Film sich also auf die Socken macht, kochten der reale Joschka Fischer und Ich in der Weinbar Rutz mitten in Berlin Mitte für das kulinarische „eat!Berlin Festival“ ein 8 gängiges Menue. Hat geschmeckt! Im November treiben wir uns dann noch mit Studenten der HFBK auf dem Duisburger Filmfestival herum und mit einer kleinen Crew drehen wir die dokumentarischen Schlusssequenzen für mein neues Projekt „Run Boy Run“ in Tel Aviv/Israel, den ich mit meiner Firma "bittersuess pictures" gerade finanziere. Da ist ein Herbst dieses Jahr, nicht wahr!