HeaderImage: 
HeaderImage_Tagebuch

Ein neuer Soundtrack. Ein neuer Film.

Jetzt ist Sommerpause. Alle hängen am Strand rum und hören gute "Muke", wie der Berliner zu sagen pflegt. Deshalb haben wir rechtzeitig den Soundtrack zu meinem Film "Joschka und Herr Fischer" fertig auf CD und Venyl gepresst, den ihr euch ab jetzt im Internet, online und in allen guten Kulturläden besorgen könnt. Musikstile quer durch die vergangenen Jahrzehnte eingespielt von Thom Hanreich (der auch den Soundtrack für "Pina" geschrieben hat) und Sebastian Padotzke (Ex-Reamon), den Slackwax aus Frankfurt, die für den 60iger Jahre Sound zuständig waren und den französischen Ton steuerten Christoph Israel (der schon den Soundtrack für "Am Limit" eingespielt hatte) und Dominique Horwitz (auch bekannt durch seine herausragenden Jaques Brel Interpretationen) bei. Ein unerhört spannender Mix. Hört ihn euch an. Im Herbst, also Oktober/November kommt dann auch die DVD raus für die, den den Film im Kino nicht sehen konnten oder wollten und für die, die ihn super fanden und ihn noch ein paar Mal zuhause mit Freunden schauen wollen. Und jetzt ist es auch offiziell: "Whores Glory - ein filmisches Tryptichon" über die Welt der Prosituierten auf den verschiedenen Kontinenten, ein neuer Film von Michael Glawogger, den Mirjam Quinte und ich wieder coproduzierten, hat seine Welturaufführung Anfang September während der Filmfestspiele in Venedig. Es ist der letzten Teil der Trilogie über Arbeit, nach den ersten beiden Teilen "Megacities" und "Working Man's Death", an dem Michael jetzt ein ganzes Jahrzehnt gearbeitet hat. Er wird im Herbst in die deutschen Kinos kommen!

48 49 50